RELOAD. X BEST LASH X BLOGGERBOXX

15:19 Julia Fleck 0 Comments





Da ich letzte Woche endlich meine zweite Bloggerboxx in den Händen halten konnte, habe ich natürlich auch direkt ein paar Produkte getestet und wie ich feststellen musste, war ich nicht immer komplett überzeugt.

Sofort nach dem Auspacken habe ich das reload. Mini-Spray aufgefüllt. Ich habe mich direkt für den Duft von Kenzo entschieden, da er einfach sehr sommerlich und süß gerochen hat, aber trotzdem nicht wirklich ein Mädchenduft ist. Eigentlich die perfekte Mischung. Das Auffüllen ging zunächst etwas schwer und ein paar wertvolle Tropfen des duftenden Wassers ging leider daneben. Aber dafür hatte ich den ganzen Tag richtig gut duftende Hände. Ich habe mich wirklich in das Mini-Spray verliebt und ja eigentlich ist es dafür gemacht es in die Handtasche zu schmeißen, aber im Moment sieht es einfach wunderschön auf meinem Schminktisch aus. Auf jeden Fall wird es meiner treuer Begleiter auf meinen nächsten Reisen und ich kann es euch auf jeden Fall weiter empfehlen.






Nun folgt die Review zu einem Produkt, auf welches ich besonders gespannt war und bis jetzt nicht weiß ob ich es gut oder eher schlechter finden soll.
In der Box befand sich die so gehypte Best Lash Mascara. Auf der Website wird damit gepriesen, dass man durch das Auftragen der zwei Mascaras einen falschen Wimpern-Effekt bekommen soll, das die Wimpern dichter und viel länger werden. Zuvor habe ich mir ein paar Videos dazu angesehen und war eher abgeschreckt von den Fliegenbeinen, die als falsche Wimpern verkauft werden.



Das komische ist, dass man zunächst eine Schicht seiner eigenen Mascara auftragen soll. Bei mir ist das, wie immer, die Catrice Glam Doll Mascara in waterproof.



 Die Mascara habe ich in einer dünnen Schicht aufgetragen und so sahen dann meine Wimpern aus:


 Nach dem Trocknen muss man die schwarze Best Lash Mascara auftragen, schon an dieser Stelle habe ich gemerkt, dass die Wimpern verkleben.


Anschließend folgte nun das Auftragen des Best Lash Fibers. Für einen kurzen Moment war ich wirklich kurz erschrocken, denn an dem Bürstchen befand sich keine normale Farbe, sondern einfach nur dünne kleine Fäden, die man sich nun auf die Wimpern bürsten musste. Dabei lagen die kleinen "Wimpern" kreuz und quer auf den anderen Wimpern, im Auge und auf der Wange und diese weg zu bekommen, war wirklich schwer. Zum Versiegeln diente dann wieder die schwarze Best Lash Mascara.


Hier seht ihr jetzt das Ergebnis:


Ich bin der Meinung, dass der Unterschied jetzt nicht wesentlich erkennbar ist. Meine Wimpern haben sich zwar nicht schwer angefühlt, jedoch waren sie ganz schön verklebt und nicht mehr so super getrennt. Was mich dazu noch stört ist, dass die ganzen kleinen Fädchen nach und nach auf die Wange gefallen sind.
Es wird sogar empfohlen für einen noch größeren Effekt den Vorgang zwei bis dreimal zu wiederholen, was ich echt problematisch finde, da man das dann sicherlich auf den Wimpern sehr spürt. Ich werde die Mascara trotzdem in nächster Zeit nochmal ausprobieren und dabei aber nicht die Catrice Mascara verwenden, sondern eine Mascara, die die Wimpern nicht verdichtet sondern nur trennt. Vielleicht komme ich dann zu dem gewünschten Ergebnis.


0 Kommentare: