WALLS OF LEIPZIG x LOVE YOURSELF

21:28 Julia Fleck 0 Comments



Da viele mich immer wieder fragen, ob ich mit mir selbst zufrieden bin und ich in letzter Zeit oft gelesen habe, dass viele mit ihrem Aussehen, mit ihrer Figur oder auch generell mit ihrem Lebensstil nicht glücklich sind, dachte ich mir, ich füge dem normalen Outfitpost von heute noch einmal ein paar mehr Zeilen hinzu. Gerade Instagram wird im Moment von einer Welle des Fitnesslifestyles überschwemmt und gerade dort finde ich sieht man wie weit der Neid untereinander immer weiter ansteigt. Auch ich war diesem Wahn teilweise verfallen, habe mir immer wieder Bilder angeschaut und mich mit irgendwelchen bearbeiteten Bilder weiblicher Vorzeigefrauen verglichen. Habe mich dann im Spiegel angesehen und mir meine Problemzonen immer wieder schön vor Augen geführt und dabei meine positiven Seiten komplett vernachlässigt. Doch irgendwie hat mir das alles überhaupt nichts gebracht, denn egal wie oft ich mich im Spiegel angesehen habe, ich habe keine Muskeln aufgebaut und auch mein Selbstwertgefühl hat sich nicht von allein gesteigert. Und das alles hat irgendwie meinen Tagesablauf und meine Selbstwahrnehmung Tag für Tag so sehr beeinflusst, dass ich teilweise das wesentliche total aus den Augen verloren habe.
Im Nachhinein betrachtet komme ich mir so dumm vor, dass ich mich so blenden lassen habe. Denn ich habe erstens gelernt, dass es absolut nichts bringt sich nur zu vergleichen und zweitens die Sucht nach dem perfekten Körper und der damit verbundene Neid mich auch noch im Bezug auf den Charakter sehr schwach werden lassen hat. 
Nachdem auch mein Freund, meine Freunde und meine Familie mitbekommen haben, wie sehr ich mir so ein perfektes Bild in den Kopf gesetzt habe und mir tausend mal sagen konnten, dass ich eine sehr gute Figur habe und mich nicht verstecken muss, habe ich dann irgendwann begriffen, dass es tatsächlich alles nichts bringt! Ich habe einfach total vergessen, dass ich wenn mich etwas stört, an mir selbst arbeiten muss und nicht andere Menschen kritisieren sollte, nur weil sie mir meiner Meinung nach etwas voraus waren. Eigentlich ist es ganz einfach dem Wahn zu entkommen, man muss etwas für sich selbst tun! Egal ob ins Fitnessstudio gehen, sich schminken, shoppen oder auch ganz einfach mal auf die Komplimente anderer hören und nicht immer ein "aber" finden. 

Wenn ich mich schön schminke und auch kleiden kann, fühle ich mich gleich viel wohler. Auch wenn jetzt andere wieder sagen werden, dass ich mich somit wieder in eine Hülle begebe. Dann sage ich: "Hör auf mich zu kritisieren und fange an dich selbst zu lieben." Denn das größte Problem ist, dass wir das Leben anderer immer auf unser eigenes beziehen und so komplett unsere eigenen Anforderungen wieder in Frage stellen. Für mich gehört Sport komplett zu meinem Lifestyle dazu und hilft mir mich besser zu fühlen und auch wenn mir andere fragen, warum ich teilweise täglich ins Studio renne, obwohl doch mein Körper so toll wäre, für mich reicht es noch nicht aus und ich will sehen, was ich noch aus mir heraus holen kann. 

Und um noch mal auf das Thema Instagram zurück zu kommen. Man sollte es einfach nicht zu ernst nehmen, so viele Bilder sind bearbeitet, so viele Bilder sind kopiert und man kann auch anderen einfach mal etwas gönnen. Auch ich finde auf meinen eigenen Bildern immer wieder Makel, die eben durch die tollen Filter nicht weg zu bekommen waren, aber ich lade die Bilder trotzdem hoch und freue mich über jedes Herz und über jeden Kommentar. Denn viele, außer ich selbst, sehen meine leicht schiefe Nase, meine blasse Haut und meine kleine Größe nicht als Fehler an.








Clothes

Pullover: ZARA (similar here)

Jeans: ZARA (similar here)

Gürtel: H&M 

Schuhe: NIKE

Tasche: ZARA

Cap: NIKE (here)

0 Kommentare: