TIPPS FÜR EINEN FLACHEN BAUCH

15:23 Julia Fleck 4 Comments

Hallo, leider habe ich es in letzter Zeit nur selten geschafft etwas über Fitness zu schreiben, dass wird sich aber in Zukunft wieder ändern, denn ich werde mir ab sofort mehr Zeit nehmen.
Heute beginne ich gleich mal damit. Ich habe ein paar Tipps zusammen getragen, die zusätzlich helfen, dein Bauchworkout zu verbessern und gleichzeitig  unterstützen.

Also neben dem Training ist es 1. wichtig keinen oder nur wenig Alkohol zu trinken. Ich selbst trinke absolut keinen Alkohol, dass liegt zum einen daran, dass ich absolut kein Verlangen danach habe und zweitens, nicht weiß wie viel ich überhaupt vertrage und ich dann böse und unanständige Dinge mache :D.

Der 2. wichtige Punkt ist, wie ich schon oft erwähnt habe, viel Wasser zu trinken, denn dadurch bleibt die Haut schön straff und man erhält dadurch ein ebenmäßigeres und strahlendes Hautbild. Ich muss zugeben, dass mir dieser Punkt ganz, ganz schwer fällt, hatte ich nicht die Motivation der Wasserwoche von Gerolsteiner gehabt und hätte ich jetzt nicht meine Wasser- trink- App, wäre es für mich unmöglich überhaupt ans Wasser trinken zu denken.

In Verbindung dazu steht der 3. Tipp: Am besten ihr trinkt stilles Wasser, also Wasser ohne Kohlensäure, denn so könnt ihr den Blubberbauch vermeiden.

Ganz wichtig ist auch, dass ihr auf keinen Fall anfangt zu Hungern, um einen flachen Bauch zu erhalten. Denn die Nährstoffe, die ihr mit der Nahrung zu euch nehmen, sind wichtig für die Fettverbrennung und den Muskelaufbau.

Der weitere 5. Tipp ist, die tägliche Nahrungsaufnahme auf 5 bis 6 kleine Mahlzeiten aufzuteilen. Damit seit ihr dann den ganzen Tag gesättigt und es kommt nicht zu unnötigen, bösen Fressflashes.

Damit verbinden könnt ihr auch den 6. Tipp, nämlich das langsam Essen. So lasst ihr euren Körper Zeit zu verdauen und ihr stopft nicht unnötig in euch hinein, das Sättigungsgefühl tritt nämlich erst nach 20 bis 25 Minuten ein.

Ein weiterer Tipp, den ihr super in euren Alltag einbringen könnt, ist es, die Bauchmuskeln so oft wie möglich einzusetzen. Das macht man zum Beispiel beim Fernsehen, dabei einfach die Bauchmuskeln anspannen und lockern. (Das mach ich vorallem auch in der Uni) Oder auch beim täglichen Treppensteigen, die Muskeln im Bauch anspannen.

Sehr wichtig ist zudem natürlich das Krafttraining. Ohne das ist es quasi unmöglich überhaupt Muskeln aufzubauen und genügend Fett zu verbrennen, um einen flachen Bauch zu erhalten.

Zudem darf man aber nicht das Training mit dem eigenen Körpergewicht vernachlässigen. Sehr sinnvoll sind Sit-ups, Liegestütze usw. Auch Joggen oder generell das Ausdauertraining sollte nicht unter den Tisch fallen, denn nur dadurch kann man nachhaltige Erfolge erzielen. Wenn ihr nur selten Motivation für solche Übungen habt, dann nutzt einfach Apps, die euch auffordern jeden Tag zum Beispiel 70 Sit- ups zu machen.

Vermeidet unbedingt Stress! Sofern das möglich ist, denn dadurch wird die Fettverbrennung im Körper gebremst!

Wichtig ist auch, ausreichend Schlaf einzuplanen, denn so bist du nicht nur fit und leistungsfähiger am nächsten Tag, beim Schlafmangel wird dein Fettstoffwechsel heruntergeschraubt und so bleiben die kleinen Fettpölsterchen am Bauch hängen.

Der 12. Tipp ist die Waage zu ignorieren, ich weiß das das super schwer fällt, auf mein Gewicht habe ich nämlich auch die letzten Jahre zu sehr geachtet. Am besten ist es die Waage gleich über den Jordan zu werfen, denn ich selbst besitze auch jetzt keine Waage mehr, die mich am Muskelaufbau hintern könnte.
Natürlich denkt man zuerst, ja wenn ich einen flachen Bauch möchte ist Abnehmen, Gweicht verlieren das non plus ultra, aber so ist es nicht, zumindest nicht ganz. Klar ist es wichtig Fett zu verbrennen, dadurch vielleicht abzunehmen. Aber um einen flachen Bauch zu erhalten ist auch der Muskelaufbau unvermeintlich und dadurch nimmt der Körper nunmal an Muskelmasse zu.

Wenn ihr ein bisschen mogeln wollt, könnt ihr meinen 13. Tipp befolgen. Eine aufrechte Körperhaltung zaubert ganz einfach einen flacheren und schöneren Bauch. Zudem hilft euch diese Verletzungen, vorallem im Fitnessstudio, zu vermeiden.

Der letzte Tipp ist es, immer seine Ziele vor Augen zu haben. Habt ihr diese erreicht, solltet ihr aber nicht wieder in alte Gewohnheitsmuster zurück fallen, denn dann ist euer schöner Trainingseffekt ganz schnell wieder weggepustet.


Wenn ihr diese Tipps befolgt, ist es garnicht mehr so schwer, vorallem jetzt in der Weihnachtszeit einen flachen Bauch zu halten bzw. weiter darauf hin zu arbeiten. Auch ich muss mir hier an dieser Stelle eingestehen, dass ich nicht alles immer so befolge und auch in letzter Zeit ein klein wenig vernachlässigt habe, aber das werde ich spätestens ab diesem Post wieder ändern :)

Kommentare:

  1. Die Fotos sehen richtig schön aus! & tolle Tipps ♥
    Mir gefällt dein Blog-Design übrigens auch sehr – passt zu dir & deinem Stil.

    Folge dir übrigens via gfc & freue mich schon auf den nächsten Artikel!
    Adoorablee.blogspot.com ♥

    AntwortenLöschen
  2. Toller Bauch! Und danke für die vielen Tipps und leicht in den Alltag einzubauen - klasse! :)

    Liebste Grüße
    Natalie von Indigo

    AntwortenLöschen
  3. Wow du hast echt einen beneideswerten Bauch!
    Punkt 1, 6 und alles was mit Sport zu tun hat könnte bei mir alles ein Problem werden :D

    Liebste Grüße,
    Nina von http://good-morningstarshine.blogspot.de/

    AntwortenLöschen