MANNA SEIFEN x TEST x MEINE ERFAHRUNGEN

12:23 Julia Fleck 0 Comments


Schon im Juli bin ich durch meine Friseurin auf die Manna-Seifen aufmerksam geworden. Dabei handelt es sich um chemikalienfreie Naturkosmetik, die ohne Palmöl hergestellt wird. Normalerweise hatte ich mich bis zu diesem Zeitpunkt sehr wenig mit Naturkosmetik auseinandergesetzt, vielleicht weil ich dachte, dass es vielleicht nicht so viel bringen würde und meine haut damit eher fahl aussieht. Nachdem ich lange auf der Homepage nachgelesen und die Menge an positivem Feedback gesehen habe, habe ich direkt drei Seifen bestellt.

Die Eben Gesichtsreingungsseife
Ausgeschrieben wird diese für zu pickelneigender und fettiger Haut. Okay, beides trifft nicht auf mich zu, nachdem ich jedoch den Hauttest auf der Seite gemacht habe, wurde mir diese empfohlen. Sie besteht zum Großteil aus Kohlepulver und soll damit Giftsstoffe binden und die Haut von überschüssigen Fett befreien. Nachdem ich die Seife jetzt über zwei Monate getestet habe, kann ich sagen, dass meine Haut sich nicht verschlechtert, aber auch nicht verbessert hat. Nach dem Abwaschen fühlt sich die Haut sehr sehr matt an und eher ziemlich trocken. Es wird zudem geschrieben, dass man nach Verwendung keinerlei Creme oder so benutzen muss, da die Haut lernt sich allein zu versorgen, entweder ist meine Haut einfach dafür zu faul oder es ist einfach nicht die richtige Seife für mich. Genauso nimmt sie Makeup-Reste nur sehr schwer vom Gesicht und wenn man versucht, die Augenpartie damit zu reinigen und nur ganz wenig Seife in die Augen gerät, brennt es einfach wahnsinnig. Natürlich kann es sein, dass nur meine Haut so darauf reagiert, ich meine viele schwören auf die Seifen von Manna, deswegen könnt ihr, falls ihr nach einer neuen Gesichtsreinigung sucht, diese auch mal ausprobieren.

Die Seife für gesunde Strähnen
Ich hatte wirklich zuvor noch nie etwas von Haarseifen gehört und war wirklich überrascht, das so ein kleiner Block Seife, die Haare zum Strahlen bringen und Pflegen soll.
Meine anfängliche Euphorie war leicht verflogen, als meine Nachbarin mir sagte, dass ich danach unbedingt eine Mischung aus Apfelessig und kaltem Wasser auf meine Haare geben soll, da sie sonst überhaupt nicht glänzen. Okay, auch dazu war ich dann bereit. Aber schon beim einseifen, war ich ziemlich satt, denn es hat einfach nicht geschäumt!!! Haare waschen ohne Schaum macht ja mal überhaupt keinen Spaß. Obwohl ich zu der Zeit einen Longbob, d.h. nicht viele Haare auf dem Kopf hatte, konnte ich meine Haare wirklich kaum einseifen. Die Seife hat egal wie viel ich nehmen wollte einfach nicht für meinen Kopf gereicht, geschweige denn genug abgegeben, dass wenigstens mein Ansatz überall Seife abbekommen hat. Die Haare fühlten sich danach auch wieder super matt an und wenn man mit den Fingern durchs Haar gehen wollte, blieb man irgendwie ganz komisch stecken. Also mein Fazit: ich habe diese Seife zwar wirklich nur ein einziges Mal ausprobiert, aber leider ist sie einfach überhaupt nichts für mich.

Zeder Rasierseife
Für meinen Freund habe ich die Rasierseife gekauft und er ist wirklich begeistert. Auch ich habe sie einmal zum Rasieren meiner Beine verwendet, bin aber wie immer nicht so sehr davon angetan, weil es wieder nicht schäumt :D
Aber für Männer, die öfter zu gereizter und empfindlicher Gesichtshaut neigen, ist diese Seife absolut emfehlenswert.

Ich glaube im Nachhinein bin ich einfach für solche Seifen nicht gemacht. Falls ihr aber andere Erfahrungen gemacht habt, dann schreibt sie mir gern in die Kommentare.
Die einzelnen kleinen Proben waren als Geschenk mit im Paket, für diese habe ich aber bisher keine Verwendung gefunden.


0 Kommentare: